Gerda Herrmann Fotografie


"Die Fotografin" - ja, so kennen mich die Menschen. In meiner Arbeit als Berufsfotograf habe ich schon alle möglichen Menschentypen erlebt, das gibt mir die Fähigkeit, Menschen und Zusammenhänge zu verstehen - für wirksame Fotografie ist das extrem wichtig.

Die Fotografie erfährt unheimlich schnelle technische Neuerungen und Entwicklungen: Der Übergang von Analog- zur Digitaltechnik, die gesamte digitale Bildbearbeitung durch PC-Programme, die man sogar oft umsonst bekommt und Effekte auf den Bildschirm zaubern, die früher unbezahlbar arbeitsintensiv gewesen sind. Dazu kommen im Handy eingebaute, hochauflösende Kameras, die Möglichkeit ein Bild sofort drahtlos dem Rest der Welt präsentieren zu können - komplett mit Ortsangabe und - natürlich - dem Like-Button.

Foto-Galerie über Foto-Galerie erwecken den Eindruck, dass der Berufsfotograf eigentlich keine Daseinsberechtigung mehr hat. Aber während sich technische Verfahren geändert haben (und sich weiter ändern werden), sind zwei ganz entscheidende Bereiche genau so geblieben, wie sie immer waren (und immer sein werden):

  • Das menschliche Empfinden für Farbe und Licht
  • Der Mensch, der vor der Linse steht - mit all seinem Hintergrund, seinem Weltbild, seiner Situation und seinem Verhalten

Daran liegt es, dass die meisten Menschen sich selbst auf Fotos nicht mögen, oder dass eine Aufnahme irgendwie kalt und seltsam wirkt, obwohl sich die Situation, in der das Foto gemacht wurde, doch viel "schöner" angefühlt hat - das hat genau damit zu tun. Kein PC-Programm, kein Präzisionsobjektiv und auch kein "Megapixelwahn" können daran etwas ändern. Sie brauchen einen Fotografen, der ein Empfinden für Menschen, Stimmungen und Licht hat.

Ich gebe Ihnen eine Garantie, dass Sie auf Ihren Bildern gut aussehen!


Ihre Gerda Herrmann
Fotografie-Meisterin